top of page

So löst du Verspannungen im Hals deines Pferdes


Verspannungen der Halsmuskulatur beim Pferd lösen

Die Halsmuskulatur deines Pferdes ist unglaublich wichtig. Sie trägt maßgeblich zur Balance und Beweglichkeit deines Pferdes bei und Verspannungen und Blockaden machen sich schnell beim Reiten bemerkbar als Anlehnungsprobleme, Stellungsprobleme und Unwilligkeit.

In diesem Blogpost erkläre ich dir, wie du die häufigsten Verspannungen der Halsmuskulatur massieren kannst und wie du die Wirbelsäule und Muskulatur durch Dehnungen beweglich hältst.


Die Funktion des Halses beim Pferd

Der Hals ist die wichtige Verbindung zwischen Kopf und Rumpf und funktioniert als Balancierstange für dein Pferd. Er trägt und bewegt den schweren Kopf und sorgt dafür, dass dein Pferd nicht aus dem Gleichgewicht kommt. Je nach Halsstellung kann so nämlich Gewicht nach vorn, hinten, links oder rechts verlagert werden.

Die Halswirbelsäule ist außerdem der beweglichste Teil der Wirbelsäule und trägt viel zur Biegung deines Pferdes bei. Du kannst dir sicher vorstellen, dass eine Störung dieser Funktionen große Auswirkungen hat.


Warum gibt es Verspannungen der Halsmuskulatur?

Die Gründe für Verspannungen der Halsmuskulatur sind vielfältig. Häufig finden wir Verspannungen, wenn das Pferd zu sehr über die Vorhand laufen muss. Das ist der Fall, wenn die Schubkraft aus der Hinterhand nicht ausreicht um in der Vorhand locker abgefedert zu werden, und so mehr aktive Bewegungsarbeit aus der Schulter geleistet werden muss. Da die Halsmuskulatur auch am Vorführen des Vorderbeins beteiligt ist, wird sie dadurch stärker belastet.

Ein weiterer Grund ist das zu lange halten einer hohen Kopfhaltung beim Reiten. Der Oberhals ist dabei dauerhaft angespannt um den Kopf in seiner hohen Position zu halten und kann sich verspannen.

Auch eine zu harte Reiterhand führt zu Verspannungen, besonders im Genick. Immer wenn die Muskulatur in einer bestimmten Stellung festgehalten wird, kann das maßgeblich zu Verspannungen und Schmerzen beitragen. Es ist daher sehr wichtig, dass beim Reiten auf eine weiche Hand geachtet und auch immer wieder die Zügellänge variiert wird, damit das Pferd sich nach vorn strecken und die Muskeln entlasten kann.


5 Methoden zum Lösen der Halsmuskulatur


1. Mähnenkamm kneten


Massage am Pferd zum Lösen von Verspannungen

Greife einmal an den Mähnenkamm deines Pferdes und bewege das Gewebe indem du es leicht und langsam schüttelst. Ist es gut beweglich und siehst du die Bewegung durch den ganzen oberen Hals fließen? Das deutet auf eine lockere obere Halsmuskulatur hin. Fühlt sich der Mähnenkamm hart an und die Bewegung kommt kaum durch, dann ist der Muskel verspannt. Du kannst ihn weicher machen, indem du vorsichtig zu kneten beginnst. Beginne sehr sanft und steigere die Intensität mit der Zeit, aber achte immer genau auf die Reaktion deines Pferdes.

Du kannst den Mähnenkamm auch mit einer Hand greifen und vorsichtig von oben bis unten leicht schütteln.


2. Hand - und Fingerstreichungen


Massage am Pferd zum Lösen von Verspannungen

Du kannst am ganzen Hals die Streichungen anwenden.

Beginne damit, dass du sanft mit den flachen Händen über den Hals in Richtung Schulter gleitest.

Anschließend kannst du den Druck langsam intensivieren indem du entweder mehr Druck mit der Handfläche ausübst oder mit den Fingerkuppen streichst. Fühle dich dabei langsam ins Gewebe hinein und achte auf die Reaktionen deines Pferdes. Die Streichungen regen die Durchblutung an und wirken stressreduzierend.


3. Druck

Massage am Pferd zum Lösen von Verspannungen

Besonders im Genick kannst du sehr gut mit 2-3 Fingern sanften Druck ausüben und dabei kreisende Bewegungen machen. Vielleicht möchte dein Pferd ja dabei auch seinen Kopf auf deiner Schulter ablegen, um das Genick mehr zu entlasten. Beginne auch hier sehr vorsichtig, da viele Pferde dort schmerzempfindlich reagieren wenn die Muskeln verspannt sind.


4. Laterale Dehnung der Halsmuskulatur


Führe Dehnungen nur am aufgewärmten Pferd durch und nicht an kalter Muskulatur.

Hier dehnen wir die seitliche Halsmuskulatur, das Pferd soll seinen Kopf seitwärts bewegen.

Führe ein Leckerli seitlich zur Schulter deines Pferdes und halte die Dehnung 15-30 Sekunden und wiederhole 3-5 Mal.

Du kannst die Übung intensivieren und die Rumpfmuskulatur mit einbeziehen, indem du das Leckerli weiter nach hinten zur Hüfte führst.


5. Flexion der Halsmuskulatur

Auch für diese Dehnung sollte dein Pferd vorher aufgewärmt sein.

Hier dehnen wir die obere Halsmuskulatur, das Pferd soll das Maul zur Brust hin bewegen.

Biete deinem Pferd das Leckerli vor der Brust an. Je höher du es hältst, umso schwerer ist die Übung. Achte darauf, dass dein Pferd den Kopf dabei gerade hält.

Halte die Dehnung 15-30 Sekunden und wiederhole 3-5 Mal.


Für mehr Infos zu Dehnungen kannst du auch in meinem Blogpost über Dehnungen vorbeischauen.




171 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page